Fieber

Von Fieber spricht man, wenn die Körpertemperatur über 38 Grad C beträgt und ist eine Methode des Immunsystems um Krankheitserreger besser zu bekämpfen.

Durch den Anstieg der Körpertemperatur gehen viele Viren und Bakterien zugrunde, daher Fiebersollte man nicht immer sofort zu fieberhemmenden Mitteln greifen.
Eine Fiebersenkung sei bei hohem kindlichen Fieber durchaus sinnvoll.
Bei Erwachsenen Personen sollte Fieber ab einer Körpertemperatur von 39,4 Grad C behandelt werden.

“ FIEBER IST KEINE KRANKHEIT SONDERN ZEIGT UNS VIELMEHR DASS IN UNSEREM KÖRPER ETWAS NICHT IN ORDNUNG IST “

Ein künstlich hervorgerufenes Fieber kann sogar als erfolgreiche Behandlungsmethode gegen Krebs eingesetzt werden.
Krebszellen sind im Vergleich zu gesunden Zellen sehr temperaturempfindlich.

Fiebermessen:

Früher verwendete man ja noch Fieberthermometer mit Quecksilber, die jedoch durch digitale Geräte ersetzt wurden.
Die zuverlässigste Methode ist das messen im Analbereich.
Erwachsene messen lieber unter der Achselhöhle oder im Mund, wobei im Mundbereich unter der Zunge gemessen werden muss.
Ein schnelles Ergebnis erreicht man auch mit einem Ohr oder Schläfenthermometer.
Für Babys bzw. Kleinkinder besteht auch die Möglichkeit einen Schnuller mit integriertem Fieberthermometer zu verwenden.
Ist der Nacken eines Babys verschwitzt oder heiß , ist dies ein erstes Zeichen für eine erhöhte Körpertemperatur.

Symptome bei Fieber:

Zu den häufigsten Symptomen bei Fieber zählen wohl : Müdigkeit, Kopfschmerzen, Glieder und Gelenkschmerzen sowie Kältegefühl bis hin zu Schüttelfrost.

Richtiges Verhalten bei Fieber:

Grundsätzlich empfiehlt sich bei hohem Fieber absolute Bettruhe , um eine Überanstrengung von Herz und Kreislauf auf jedenfall zu vermeiden.
Nehmen sie genügend Mineralwasser, Tee oder Obstsäfte zu sich, da durch das Schwitzen Flüssigkeit und wichtige Mineralsalze verloren gehen. Dadurch ist es äußerst wichtig dies im Gleichgewicht zu halten.
SÄUGLINGE MÜSSEN BEI FIEBER IMMER ZUM ARZT

Fiebertypen:

Subfebril: Die Temperatur bleibt unter 38 Grad C
Febril: Temperatur liegt über 38 Grad C
Kontinuirliches Fieber: Meist hohes Fieber
Remittierendes Fieber: Schwankende Temperatur im Tagesverlauf
Intermittierendes Fieber: Starke Temperaturschwankungen über 1,5 Grad C im Tagesverlauf
Wiederkehrendes Fieber: Regelmäßige wiederkehrende Fieberepisoden.