Grippe

Die Grippe wird häufig in der Umgangssprache mit dem grippalen Infekt, also einer GrippeErkältung, gleichgesetzt. Dabei handelt es sich jedoch bei der Grippe, die auch Influenza genannt wird, um eine weitaus schwerwiegendere Erkrankung. Die Grippe ist eine durch Viren übertragene Infektionskrankheit, die einen unterschiedlich schweren Verlauf nehmen kann. Ausgelöst werden kann die Grippe durch die Influenzaviren A,B oder C.

Wie kann man sich mit der Grippe anstecken?

Die Influenzaviren werden durch die sogenannte Tröpfcheninfektion von einen Menschen auf den anderen übertragen. Wenn eine mit Grippe infizierte Person spricht, niest oder hustet, gelangen Tröpfchen in die Luft und können sich an Oberflächen oder an Menschen fest setzen. Durch die Tröpfchen gelangt der Virus über die Schleimhaut der Atemwege, der Augen oder des Mundes in den Organismus. Auch durch direkten Kontakt mit einer erkrankten Person oder durch eine Schmierinfektion, kann man sich mit der Grippe anstecken.

Symptome und Krankheitsverlauf

Ein typisches Merkmal der echten Grippe ist ein plötzlicher und oft heftiger Beginn der Erkrankung. Die ersten Symptome der Influenza können bereits mehrere Stunden nach der Ansteckung auftreten. Die Symptome quälen die Betroffenen in der Regel ein bis zwei Wochen lang.
Zu den häufigsten Symptomen der Influenza zählen hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopf-und Muskelschmerzen, Halsschmerzen, Husten, Appetitlosigkeit und eine starke Erschöpfung. Im Gegensatz zu einem grippalen Infekt treten bei der Influenza meist mehrere Symptome gleichzeitig und sehr heftig auf.
Eine Grippe Erkrankung kann unterschiedlich verlaufen. Viele Erkrankungen verlaufen unkompliziert, aber es gibt auch schwerere und sogar tödliche Krankheitsverläufe. Die Gefahr der Erkrankung liegt darin, dass der geschwächte Körper leichter von bakteriellen Zweitinfektionen befallen werden kann. Herzmuskelentzündungen, Entzündungen der Muskulatur oder Gehirnentzündungen können im schlimmsten Fall die Folge sein. Besonders chronisch Kranke, ältere Menschen oder kleine Kinder sind für solche Sekundärinfektionen sehr empfänglich und sollten sich über die Möglichkeiten einer vorbeugenden Grippe Impfung informieren.