Rheuma

Unter dem Begriff Rheuma versteht man verschiedene Beschwerden, die mit Schmerzen, Entzündungen und Beeinträchtigungen an Gelenken, der Wirbelsäule, Knochen, dem Weichteilgewebe oder Muskeln in Zusammenhang gebracht werden. Insgesamt werden unter dem Begriff Rheuma mehr als 100 Erkrankungen zusammen gefasst. Die rheumatischen Erkrankungen sind meist entzündlich oder degenerativ und können unterschiedliche Symptome hervorrufen.

RheumaWelche Erkrankungen fallen unter den Begriff Rheuma?

Rheumatische Erkrankungen sind beispielsweise die Rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew, Gicht oder Lupus. Ursachen für die Krankheitsbilder können Autoimmundefekte, altersbedingte Verschleißerscheinungen oder Stoffwechselstörungen sein.

Rheumatoide Arthritis

Die häufigste rheumatische Erkrankung ist die rheumatoide Arthritis. Rund 1% der Bevölkerung sind von dieser Krankheit betroffen. Bei der rheumatoiden Arthritis handelt es sich um eine chronische, teilweise über sechs Wochen anhaltende, schmerzhafte Entzündung der Innenhaut von Gelenken und Schleimbeuteln. Die Erkrankung ist nicht nur schmerzhaft, sondern schränkt auch die Beweglichkeit ein, da sich die Gelenke teils stark verformen können. Erste Symptome der Krankheit können geschwollene und gerötete Gelenke, sowie morgendliche Gelenksteifheit sein. Von der Krankheit sind häufig Hand-, Fuß, Knie- oder die Schultergelenke betroffen. Zudem ist zu beobachten, dass die betroffenen Gelenke oft symmetrisch sind. Das heißt beide Fuß-oder beide Handgelenke sind beeinträchtigt.
Die Ursachen für diese Krankheit sind wohl Autoimmunprozesse. Sie bewirken, dass das Immunsystem körpereigene Substanzen angreift und nicht als zum Organismus dazugehörig erkennt. Die Folge sind schmerzhafte Entzündungen. Wie viele andere rheumatische Erkrankungen auch, ist die rheumatoide Arthritis leider nicht heilbar. Dennoch können die Beschwerden durch eine Kombination aus Schmerztherapie, Entzündungshemmung, Physiotherapie und einer speziellen Ernährung gelindert und der Krankheitsverlauf verlangsamt werden.